Startseite | Zimmer & Preise | Friedrichsbrunn | Winterurlaub | Umgebung | Buchungsanfrage | Anfahrt | Datenschutz | Impressum | AGB  
Friedrichsbrunn liegt zwischen Thale, Bad Suderode und Allrode
inmitten weiter, schattiger Mischwälder am Südwesthang des Rambergmassivs zwischen dem Selke- und Bodetal.

Alte Kirche Bad Suderode - mit ständig wechselnden Ausstellungen

Der Ort entstand aus einem 1774/75 gegründeten preußischen Kolonistendorf und bekam seinen Namen mit „allergnädigster Erlaubnis“ des Königs Friedrich dem Großen, welcher im Jahre 1754 auf einer Inspektionsreise am „Ungetreuen Brunnen“ – heute Friedrichsbrunnen - gerastet haben soll. Diese alte Rambergquelle war seit jeher ein beliebter Rastplatz an der Reichsheerstraße Quedlinburg-Nordhausen.

Seit Mitte des vorigen Jahrhunderts erlebte der Ort eine Konjunktur, da Weihnachtsbäume in Mode kamen und Friedrichsbrunn zum Lieferanten für die Reichshauptstadt Berlin wurde. Von da an wurde Friedrichsbrunn attraktiver und reicher. Bereits seit 1884 kamen nun auch „Sommerfrischler“ als Erholungssuchende hierher. Heute hat sich aus dem ehemaligen Kolonistendorf ein schmucker Kur-, Erholungs- und Wintersportort entwickelt. Friedrichsbrunns kleiner und beschaulicher Kurpark liegt direkt am Waldrand. Neben der Möglichkeit, sich im kalten Nass zu erfrischen, gibt es auch einen Gradierpavillion, ähnlich den großen Gradierwerken in klassischen Heilbädern.

Friedrichsbrunn zählt mit einer Höhenlage zwischen 400 und 600 m. ü. NN zu den klassischen Wintersportorten des Ostharzes. Was sich im Sommer als idyllischer Wanderweg zeigt, verwandelt sich in den Wintermonaten in ein Refugium für Langläufer. Zahlreiche Loipen umgeben den Ort in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Ein großer Rodelhang mitten im Ort lässt Kinderherzen höher schlagen, und auch Erwachsene haben hier Ihren Spaß. Kleinere Abfahrten fordern den geübten Wintersportler.
Wer es lieber ruhig angehen möchte, unternimmt Winterwanderungen durch die umliegenden Wälder. Auch ein Besuch des Brockens ist empfehlenswert, die mit 1142m Höhe höchste Erhebung des Harzes bietet bei klarem Wetter einen weiten Blick über den Harz. Wer den Aufstieg scheut, erklimmt den Brocken mit der Brockenbahn.
Die Geschichte des Wintersportes lässt sich am besten im Ski- und Heimatmuseum betrachten. Hier erfahren Sie viel Interessantes über die Entstehung und Entwicklung vieler Wintersportgeräte, der Arbeit der Bergwacht und auch einiges zur Geschichte des Ortes selbst. Im Laufe der Jahre haben sich viele Wettkämpfe etabliert.

Hotel "Brockenblick" •  Hauptstraße 100 • 06502 OT Friedrichsbrunn / Thale • Tel.: 039487 / 182025 • Mail: brockenblick@aol.com © 2015 IA-K.de